Clickertraining für Katzen

Teamwork, Beschäftigung, Verhaltenstraining

Katzen sind hoch spezialisierte Jäger, die in ihrem natürlichen Lebensraum viel Zeit damit verbringen, ihre Umwelt zu erkunden, zu klettern, zu lauern, sich anzuschleichen. Sie können sozialen Kontakt mit anderen Katzen oder Menschen aufnehmen, spielen oder in der Sonne dösen.

Wohnungskatzen haben diese Möglichkeiten nur begrenzt. Durch ihre räumlich eingeschränkte Umwelt und fehlende geistige Beschäftigung empfinden sie oft Langeweile. Sie ist die häufigste Ursache für Verhaltensprobleme wie Zerkratzen von Möbeln, Unsauberkeit oder aggressives Verhalten.

Ein Training über Belohnung beschäftigt die Katze geistig und körperlich und bringt Abwechslung ins Wohnungsleben. Beim Lernen von Tricks und Lösen kleiner Rätsel haben Sie und Ihre Katze miteinander Spaß. Eine ausgelastete Katze fühlt sich wohl und lebt zufrieden und entspannt mit Ihnen zusammen. Gibt es bereits Probleme, lassen sie sich mit dieser Art Training verbessern.

Am besten lernt Ihre Katze, wenn sie sich beim Üben Leckerchen verdienen kann. Kommt sie in einer Übung auf die richtige Idee, gibt es Futter. Damit die Katze weiß, wofür sie belohnt wird, muss sie die Belohnung in dem Moment bekommen, in dem sie das Richtige tut. Da es oft unmöglich ist, die Belohnung genau in dieser Sekunde zu geben, benutzen wir als Hilfsmittel den Clicker. Zu Beginn des Trainings lernt die Katze, dass es Futter gibt, wenn sie das Clickgeräusch hört. Damit bekommt das Geräusch die Bedeutung: „Du wirst eine Belohnung bekommen.“ Im folgenden Training markieren wir mit dem Clicker den Moment, in dem die Katze das erwünschte Verhalten anbietet, und belohnen sie anschließend mit Futter. Um es der Katze nicht zu schwer zu machen, gliedern wir das Training in kleine Lernschritte. Am schnellsten lernt die Katze in entspannter Atmosphäre.

Katzen lernen gerne Tricks

Von Stuhl zu Stuhl Springen, durch einen Reifen Springen, Balancieren, Apportieren, Männchen, Slalom durch die Beine Laufen und vieles mehr. Auf die gleiche Weise können Sie Ihrer Katze Nützliches für den Alltag beibringen: Kratzen auf dem Kratzbrett, Sich-Bürsten-Lassen, Hochheben und Festhalten, Zurückkommen, Sitzen auf einem Platz, in die Transportbox Gehen usw... In der Verhaltenstherapie kan man mit dem Clicker arbeiten, um Übungen aus dem Therapieplan aufzubauen. Mit dem Clickertraining formt man in Problemsituationen durch kleine Lernschritte entspanntes und erwünschtes Verhalten.



Quelle:
http://www.tierarzt-verhaltenstherapie-frankfurt.de

Ein Buch zum Thema gibt es HIER

...

Mit dem Urteil vom 22.August 2001 hat der Bundesverfassungsgericht Karlsruhe entschieden,
dass man durch die Anbringung eines Hyperlink die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat.
Dies kann- so das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe- nur verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Für alle Links auf dieser Seite gilt: Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben.
Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller auf unserer Homepage gelinkten Seiten.


Cattery Lariwa Grande's - Heilige Birma Katzen